Menü Schließen

Aufnahmeprogramme für die akademischen Studiengänge II. Ebene

Blasinstrumente (Flöte, Oboe, Klarinette, Fagott, Horn, Trompete, Posaune, Tuba, Saxophon):

Der Kandidat muss ein ca. 20minütiges Programm vorbereiten und auswendig vortragen, das wichtige Werke für die entsprechende Fachrichtung enthält. Weiters muss er auch ein Stück vom Blatt spielen und transponieren.

Blockflöte

Der Kandidat muss ein ca. 30minütiges Programm vorbereiten, das wichtige Werke für die entsprechende Fachrichtung enthält. Weiters muss vom Blatt gespielt und transponiert werden.

Cembalo:

Der Kandidat muss ein ca. 30minütiges Programm vorbereiten, das mindestens zwei Kompositionen aus verschiedenen geschichtlichen Epochen oder unterschiedlichen Stilrichtungen. Weiters wird ein Kolloqium zur Überprüfung der erworbenen musikalischen Fähigkeiten, der Motivation und der weiteren Studieninteressen abgehalten.

Didaktik, Fachrichtung Musikerziehung

  • der/die Kandidat/in spielt ein kurzes Stück nach freier Wahl auf einem frei gewählten Instrument (Stilepoche frei wählbar);
  • der/die Kandidat/in singt eine kurze, selbst gewählte Melodie aus einer frei gewählten Stilepoche. Selbstbegleitung auf einem frei gewählten Instrument erwünscht;
  • der/die Kandidat/in spielt ein leichtes Stück am Klavier (nicht verpflichtend);
  • 4der/die Kandidat/in legt die Gründe dar für die Entscheidung, Musikerziehung zu studieren und spricht über die bisher absolvierten allgemeinen Studien.

Didaktik, Fachrichtung Instrumentalunterricht

  • der/die Kandidat/in spielt auf dem Hauptinstrument ein kurzes Programm nach Wahl. Es enthält Stücke aus verschiedenen Stilepochen. Gesamtdauer: maximal 10 Minuten;
  • der/die Kandidat/in singt eine kurze, selbst gewählte Melodie aus einer frei gewählten Stilepoche. Selbstbegleitung an einem frei gewählten Instrument ist erwünscht;
  • sollte das Hauptinstrument nicht Klavier sein, kann der/die Kandidat/in ein leichtes, frei gewähltes Stück am Klavier spielen (nicht verpflichtend);
  • der/die Kandidat/in legt die Gründe dar für die Entscheidung, Musikerziehung zu studieren und spricht über die bisher absolvierten allgemeinen Studien.

Elektronische Musik

Der Kandidat muss eine Analyse eines wichtigen elektroakustischen Werkes präsentieren und beweisen, dass er mit den wichtigsten Geräten eines Tonstudios umgehen kann.
Darüber hinaus muss er der Kommission ein oder mehrere eigene Werke vorstellen, in denen die Elektroakustik angewandt wird und von denen er auch über eine professionelle digitale Audio- oder Videoaufnahme verfügt.
Schließlich kann der Kandidat der Kommission (auf freiwilliger Basis) Werke oder Arbeiten vorstellen, die er im Laufe seiner bisherigen Ausbildung hervorgebracht hat und die sich durch die Verbindung von Musik und Technologie auszeichnen.

Gesang:

Programm mit mindestens vier wichtigen Opernarien, in wenigstens zwei Sprachen, von denen mindestens zwei auswendig vorgetragen werden müssen, oder, je nach gewählter Spezialisierung, mit vier Werken für Solostimme aus dem XVI., XVII. und der 1. Hälfte des XVIII. Jahrhunderts.

Harfe und Gitarre:

Der Kandidat muss ein ca. 30minütiges Programm vorbereiten, das wichtige Werke für die entsprechende Fachrichtung enthält.

Kammermusik

Programm für einzelne Musiker:

  • Ausführung eines Musikstückes für ein Solo-Instrument mit mittlerem Schwierigkeitsgrad im Ausmaß von mindestens 10 Minuten;
  • Ausführung eines durch die Kommission zugeteilten Musikstückes für Kammermusik nach 3 stündiger Vorbereitungszeit; die für die Durchführung notwendigen Mitarbeiter werden vom Konservatorium gestellt.

 Programm für bereits bestehende Gruppen:

  • ein Musikstück aus dem Repertoire der Gruppe im Ausmaß von mindestens 10 Minuten;
  • ein Musikstück für Solo-Instrument ( für jedes einzelne Gruppenmitglied) im Ausmaß von mindestens 5 Minuten;
  • vom Blatt Lesen.

Kirchenmusik

a.) Melodisch und theoretischer Test: Musikdiktat, rhythmisch und harmonisch mit Drei- und Vierklängen;

b.) Vom-Blatt-Singen eines tonalen Lieds;

c.1.) Fachrichtung – ORGEL UND ORGEL-IMPROVISATION FÜR DIE LITURGISCHE PRAXIS:

  • Ausführen eines Werks von J. S. Bach, im Schwierigkeitsgrad von Präludium und Fuge in G-Dur BWV 541;
  • Ausführen eines mit einem Choral von Bach verbundenen Werks;
  • Ausführen eines Werks freier Wahl aus der Epoche der Romantik bzw. aus dem XX. oder XXI. Jahrhundert.

c.2.) Fachrichtung – LEITUNG VON VOKAL- UND INSTRUMENTAL-ENSEMBLES FÜR DIE LITURGISCHE PRAXIS:

  • Leitung von zwei Chorwerken aus unterschiedlichen Epochen, im Schwierigkeitsgrad von C. Monteverdis Cantate Domino;
  • Vom-Blatt-Lesen eines einfachen Choralwerks, in drei Notensystemen geschrieben.

Klavier

  • 1 Präludium und Fuge von J. S. Bach aus dem Wohltemperierte Klavier;
  • 1 Etüde ausgewählt aus denen von F. Chopin, F. Liszt, A. Scriabin, C. Debussy, S. Rachmaninoff, S. Prokofieff oder anderen Autoren mit gleichem technischen Niveau;
  • Ein freies Programm von 20′.

Für die Fachrichtung Korrepetition: Programmdauer 20 Minuten   

  • Ein Satz aus einer klassischen Sonate von Haydn, Mozart oder Beethoven;
  • ein Präludium und eine Fuge von Bach aus dem ‚Wohltemperierten Klavier‘;
  • ein Werk aus der Moderne, der zeitgenössischen Musik oder der Romantik nach freier Wahl;
  • eine Arie aus dem Opernrepertoire, singen und spielen.

Komposition:

Der Kandidat muss eigene Werke für unterschiedliche Besetzungen vorstellen, die für die jeweilige Fachrichtung bedeutend sind.

Lied und Oratorium:

Anwärter müssen ein Programm freier Wahl mit drei Arien aus Oratorien, Kantaten oder Messen sowie mit vier Liedern unterschiedlicher Epochen und Stilrichtungen vorbereiten. Der Liedvortrag hat auswendig zu erfolgen. Die Kandidaten können mit einem Stück ihrer Wahl beginnen, daraufhin wird die Kommission die weiteren vorzutragenden Stücke bestimmen.

Orgel

Der Kandidat muss ein ca. 30minütiges Programm vorbereiten, das wichtige Solo-Werke enthält.

Schlaginstrumente

Der Kandidat muss ein ca. 20minütiges Programm auswendig vorbereiten,  das wichtige Werke für die entsprechende Fachrichtung enthält.

Streicher (Violine, Bratsche, Cello, Kontrabass):

Der Kandidat muss ein ca. 30minütiges Programm vorbereiten, das wichtige Werke für die entsprechende Fachrichtung enthält. Für die Fachrichtung Solo muss im Rahmen der Prüfung auswendig gespielt werden.

Violine mit verkürzter Dauer – Aufnahmeprüfung 21/22

  • Ein Stück aus dem Violinen-Repertoire (bei mehr als 10 Minuten auch unvollständig)​.